TINA

Das Provisionssystem für die AugsburgerAktienbank/Augsburg

Über die Augsburger Aktienbank

Die Augsburger Aktienbank (AAB) bietet Bankprodukte an und ist unabhängiger Spezialist fürs Wertpapiergeschäft. Alle in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Aktien, Renten, Optionsscheine und Fonds können bei der AAB geordert werden, sie werden alle in einem einzelnen Depot verwaltet.

Seit den 80ern arbeitetet die AAB mit verschiedenen Versicherungsgesellschaften zusammen: Finanzdienstleister, Vermögensverwalter, Vertriebsorganisationen, Maklerpools, Banken und Institutionelle.

Die Daten werden in einer Oracle Datenbank gespeichert.

 

Kurzbeschreibung

Im Banken und Versicherungsumfeld spielen Provisionsabrechnungssysteme eine wichtige Rolle, denn die Partner müssen termingerecht und korrekt abgerechnet werden.

Aufgrund der Datenmenge wurde in diesem Projekt schnell das Limit von Excelsheets und Access Implementierungen erreicht, sodass eine individuelle Lösung für die Bank entwickelt werden musste. Mit TINA werden aktuell 9 Provisionsarten von der Vertriebsfolgeprovision und Abschlussprovision über das Managemententgelt bis zur Kredit- oder Festgeldprovision abgerechnet.

aab_400x280

Anforderungen

  • Schnelle und effiziente Abrechnung der Provisionen
  • Abbildung von verschiedensten Provisionssarten mit unterschiedlichsten Algorithmen
  • Generierung von Dokumenten in Word, PDF, Excel und CSV Format
  • Definition von Provisionskonditionen

 

Big Data und Schnittstellen

Die Abrechnungen von mehreren hunderttausend Datensätzen muss in kürzester Zeit erfolgen. Die Berechnungsergebnisse müssen nachvollziehbar gespeichert werden. Außerdem muss die Möglichkeit bestehen, Stornos der Berechnungen durchzuführen.

Dabei werden riesigen Datenmenge aus dem Core-Banking-System KORDOBA Core24 und KORDOBA KGS importiert und anschließend nach Ermittlung des Kooperationspartners korrekt abgerechnet.

Automatisierte Abrechnungsprozesse

Das System ist variabel nutzbar und wurde vollständig in Java entwickelt. Zum Abrechnungstag werden Anschreiben, Aufstellungen in Excel und PDF Format sowie CSV Dateien für die einzelnen Kooperationspartner generiert und diesen zugesendet. Als Grundlage für die Berechnung werden Daten aus dem zum TINA System gehörenden Konditionstool ermittelt sowie die Kooperationspartner aus der Vermittlerverwaltung (ebenfalls individuelle Lösung aus unserem Haus) ermittelt. Die Abrechnungen von mehreren hunderttausend Datensätze muss in kürzester Zeit erfolgen. Die Berechnungsergebnisse müssen nachvollziehbar gespeichert werden. Außerdem muss die Möglichkeit bestehen, Stornos der Berechnungen durchzuführen.

Ein Tool zur Datenreorganisation wurde ebenfalls entwickelt.

tina

Weitere Informationen

Software im Einsatz seit 2010

 

Ansprechpartner

WOGRA: Wolfgang Reis, Senior Software Engineer

 

Downloads

Projektbeschreibung (pdf)